Wir haben einen wunderbaren Planeten


Vor etwa 3 Milliarden Jahre bestand die Atmosphäre der Erde fast ausschließlich aus CO2 und Stickstoff. Sauerstoff war kaum vorhanden und es herrschte ein Druck von ca. 40 bar.
Im Laufe von 1.000.000.000 Jahren schaffte es die Natur durch Photosynthese diese Bedingungen zu ändern und ein lebensmögliches Klima (78,10% Stickstoff, 20,93% Sauerstoff, 0,32% Argon, 0,03% Kohlendioxid (CO2), 0,01% Wasserstoff, u. a. , 1 bar) zu schaffen.

Erdöl, Erdgas und Kohle gehören zu den fossilen Brennstoffen, da sie im Laufe der Jahrmillionen durch den Umbau ehemaliger Lebewesen entstanden sind.
In der Kreide- und der Jurazeit, vor 65-200 Millionen Jahren, sanken tote Meereslebewesen in den Faulschlamm von flachen Meeren und küstennahen Gewässern und wurden dort einem langwierigen Abbauprozess unterworfen. Das in hohen Konzentrationen vorhandene Salz wirkte zunächst konservierend, so dass die gewöhnlichen Fäulnisprozessen nicht stattfinden konnten. Im Laufe der Jahrhunderte und Jahrtausende lagerten sich viele Schlammschichten darüber. Unter hohem Druck und hoher Temperatur erfolgte die anaerobe Umwandlung des Faulschlamms in Eröl und Erdgas.

Eventuell sind wir Erdenbewohner gerade dabei, diese einzigartige und wichtige Ressource in Verbrennungs- und anderen Verbrauchsprozessen stark klimaschädigend zu verschwenden – wodurch elementare Lebensgrundlagen der Menschheit erheblich negativ verändert werden könnten.

Auf dieser Webseite haben Sie die Gelegenheit – zunächst einmal als einen ersten möglichen Schritt – Ihren eigenen ökologischen Fußabdruck zu bestimmen.